Dienstag, 28. Mai 2013

"Wichtig ist nicht, wie lange etwas braucht, sondern dass wir uns auf einem gemeinsamen Weg befinden"

"In ihrem Video „Wenn Pferde flüstern" zeigt Lene Husch (www.abraxah.de) am Training mit ihren Pferden die Kombination von feinen Hilfen, Freiheitsdressur und klassischen Lektionen.
Merkmal ihrer Arbeit sind die enge Verbundenheit mit ihren Pferden und damit die Freude, die ihre Pferde in der gemeinsamen Arbeit ausstrahlen. Das vermittelt sie in ihren Kursen im In- und Ausland."

Wenn Pferde flüstern. Lene Husch und ihre Pferde


Schöne Worte, schöne Bilder, unbedingt ansehen:

Zu welcher Kategorie gehört Ihr Pferd?

Wie tickt mein Pferd wirklich?
Auf parelli-instruktoren.com können Sie lesen, welcher Persönlichkeit Ihr Pferd angehört.
Hier können Sie auch ein persönliches Horsenality Profil erstellen.

Donnerstag, 23. Mai 2013

Das klügste Pferd ;-)

Wieviel kann ein Pferd lernen? Was ist überhaupt möglicht?
Was Sie hier sehen, hätten Sie vermutlich nicht für möglich gehalten:

Link zu: Lukas, das klügste Pferd ;-)

hier seine Geschichte

und hier seine Website: http://playingwithlukas.com

Dienstag, 14. Mai 2013

Pferde - geboren in der Urzeit (NDR Doku)

Zum Film:
Pferde - geboren in der Urzeit (NDR Doku)
Auf der Suche nach den Urpferderassen,
leider mit verschobenem Ton, aber sehenswert. Der Film läuft in mehreren Teilen ab.

Hier ein Link zu einem besseren Film, in guter Qualität, zum Leben der Exmoor-Ponys:
Der wilde Hengst vom Porlock, im Exmoor vor der Atlantikküste

Auch ein Download wird angeboten:
Im Bann des Steppenpferdes



Schnell wie der Wind - Alltag im Rennsport - 3sat Doku

Zum Fillm:
Schnell wie der Wind - Alltag im Rennsport - 3sat Doku

Der Alltag im Rennsport wird hier gezeigt. Das tägliche Training, der große Auftritt beim Rennen. Sieg und Niederlage, Höhen und Tiefen.

Armes Pferd - Geliebt. gequält. gedemütigt. - 3sat Doku

Zum Film:

Du armes Pferd - Geliebt. Gequält. Gedemütigt.



Hinter Sportgeist und Eleganz verbirgt sich beim Reitsport ein knallhartes Geschäft, in dem auch vor unseriösen Trainingsmethoden und Tierquälerei nicht zurückgeschreckt wird, und das sowohl im Spitzen- wie im Breitensport. Die Nutzungsdauer von Spitzensportpferden beträgt in Deutschland durchschnittlich vier Jahre. Der Grund: In einem Sport, wo das Pferd nicht mehr als Teampartner, sondern nur als Sportgerät wahrgenommen wird, steht das Wohl der Tiere nicht mehr an erster Stelle. Manchen ehrgeizigen Reitern sind alle Methoden recht. Bislang kontrolliere, so Insider, die Deutsche Reiterliche Vereinigung kaum die Haltungsbedingungen und Trainingsmethoden. Viele Freizeitreiter gucken sich inzwischen die Methoden der Spitzensportler ab. Film von Tanja Hübner, Dirk Bitzer und Antonia Coenen Deutschland, 2010

Pferde - und der normale Stallalltag - aus der Serie Doku´s vom Leben der Pferde


Erleben Sie im Film das Leben der Pferde im Dienste der Menschen,. Vieles mag interessant sein, vieles aber auch sehr verbesserungswürdig. Schön, traumhaft, aber auch manchmal traurig. Alle Zuschauer mögen sich ein eigenes Bild machen.

Pferde - und der normale Stallalltag

Für mich ist es manchmal nicht so nach meiner Vorstellung, wie Pferde behandelt werden um dem Menschen gerecht zu werden. Das kann man ja hinter jeder benachbarten Stallecke entdecken...
Schein und Sein liegen manchmal weit auseinander. Manchmal kann man da, wo man es anders erwartet, mehr Verständnis für die Pferde erleben, als man erhofft hat.




Mission Gold: Millionengeschäfte auf dem Rücken der Pferde - Doku

Die Moral bleibt auf der Strecke, die Gier macht aus dem Sport ein Riesengeschäft.

Hintergründe und Wahrheiten über den Reitsport

Mythos Pferd – Das glück der Erde - aus der Serie Doku´s vom Leben der Pferde


Erleben Sie im Film das Leben der Pferde im Dienste der Menschen,. Vieles mag interessant sein, vieles aber auch sehr verbesserungswürdig. Schön, traumhaft, aber auch manchmal traurig. Alle Zuschauer mögen sich ein eigenes Bild machen.
Der Film läuft in mehreren Teilstücken von je 10 Minuten ab:

Mythos Pferd - Das Glück der Erde

Für mich ist es manchmal nicht so nach meiner Vorstellung, wie Pferde behandelt werden um dem Menschen gerecht zu werden. Das kann man ja hinter jeder benachbarten Stallecke entdecken...
Schein und Sein liegen manchmal weit auseinander. Manchmal kann man da, wo man es anders erwartet, mehr Verständnis für die Pferde erleben, als man erhofft hat.



Montag, 13. Mai 2013

Marokko, ein Land aus der Serie Doku´s vom Leben der Pferde in fremden Ländern

Erleben Sie im Film das Leben der Pferde im Dienste der Menschen, in fremden Ländern. Vieles mag interessant sein, vieles aber auch sehr verbesserungswürdig. Schön, traumhaft, aber auch manchmal traurig. Alle Zuschauer mögen sich ein eigenes Bild machen.

Reiterspiele in Marokko


Für mich ist es manchmal nicht so nach meiner Vorstellung, wie Pferde behandelt werden um dem Menschen gerecht zu werden. Aber das ist ja nicht nur in fernen Ländern so, sondern kann man ja hinter jeder benachbarten Stallecke entdecken...
Schein und Sein liegen manchmal weit auseinander. Manchmal kann man da, wo man es anders erwartet, mehr Verständnis für die Pferde erleben, als man erhofft hat.

Comparing Five Element Horse Temperament Typing to the Parelli Horsenality Types


Comparing Five Element Horse Temperament Typing to the Parelli Horsenality Types


to read on scribd.com

Parelli Horse Training Articles and Help Resources


Im Link zur Seite von Parelli finden Sie diverse Artikel in englischer Sprache:

Parelli Natural Horsemanship Horse Training Articles
Education, Tips and Stories about Horseback Riding
and Natural Horsemanship.


Parelli Horse Training Articles and Help Resources



Sonntag, 5. Mai 2013

Pferde und Hunde

Ein Therapiepferd wird agressiv. Pat Parelli gibt Hinweise, wie es korrigiert werden kann. "Cupcake" versteht ihn und auch die Menschen lernen dazu. Nun wird alles gut.

Nebenbei auch "Hundeerziehung" ;-)

Freitag, 3. Mai 2013

Bahn- u. Hufschlagfiguren sehr schön erklärt

Hier geht es zu einer informativen Seite:
Bahn- und Hufschlagfiguren für jeden Reiter gut erklärt

Welches Grundwissen haben Sie zum Thema Pferd?

Hier gelangen Sie zu einigen Quizfragen rund um`s Thema Pferd. Testen Sie ihr Pferdewissen ;-)


Pferde-Grundwissen

Basispass Pferd

Persönlichkeitstest: Welches Pferd steckt in mir?

Bereit für ein eigenes Pferd? 

Was macht man mit einem 3 jährigen Wallach?

Da kann man ganz schön viel machen ;-)

Ein kaum 3 jähriger gehört nun zu uns. Wir übernahmen ihn 2 1/2 jährig. Durch einen Unfall, wie auch immer, hatte er einen Kieferbruch. Ein Häuflein Elend kam zu uns, nach seiner tollen Genesung, wurde daraus ein munterer Flegel, der alles probiert.

Ich kann nur sagen, es gibt keine Standartlösung. Er ist z. B. höchst sensibel, jede Bewegung nimmt er blitzschnell auf, und reagiert sofort. Unsere ältere Stute braucht dagegen gesehen überdimensional mehr Aufforderung um zu reagieren. Pferde sind so verschieden.

Der Kleine macht gern 2-3 Stunden am Stück mit uns mit. Da ist Führen und Folgen dabei, spielen, pflegen & putzen, Übungen, und wenns zu wenig ist, scharrt er manchmal mit dem Huf und sagt, los, fällt euch nix mehr ein? Danach ist Spazierengehen und grasen dran eine Stunde, und wieder spielen usw. So kann man den halben Tag mit ihm verbringen und er wird nicht müde... eher wir.

Als er zu uns kam, konnte er schon gut geführt werden und ließ sich überall anfassen. Aber alles andere: null. Nicht mal Hufe geben. Nach der Besserung fing er an, alles anzuknabbern, einschließlich uns. Er musste eine Weile allein stehen, damit alles gut verheilen konnte. Nun ist er in der Gruppe mit anderen Wallachen. Das tut ihm sehr gut, er muss nun nicht mehr uns allein anknabbern ;-) man merkt, dass er viel ausgeglichener ist.

Nun kann er sich richtig auf uns konzentrieren, wenn wir da sind und muss nicht mehr alle Aufmerksamkeit auf uns richten, nur weil er sonst nichts zu tun hätte. Wir können ihm nun richtige Aufgaben stellen, z. B. wie er richtig neben uns laufen soll, wie er rückwärts geht, seitwärts, zirkeln, anhalten, loslaufen, usw. das macht er am Seil im Schritt, im Trab oder auch frei. Wenn wir frei mit ihm spielen, dann auch in allen Gangarten.

Ich habe nicht das Gefühl, dass ihm das zuviel wäre. Er hat gelernt auch Seile oder den Carrotstick an seinem Körper zu akzeptieren, auch am Kopf, wo er vorher Panik hatte, wenn er angebunden wurde, senkt er nun entspannt den Kopf.

Gibt schön die Hufe, auch zum Bearbeiten. Es macht wahnsinnig Spass mit ihm neue Dinge auszuprobieren. Eines zeigt er aber ganz klar, wenn er keine Lust mehr hat. Seine ganze Haltung zeigt dann Missfallen und er drückt aus, dass er nicht weiter machen möchte indem er nicht mehr aufmerksam ist, sondern abgelenkt. Dann hören wir einfach auf. Das ist aber von Tag zu Tag verschieden. Und ich möchte meinen auch von Pferd zu Pferd.

Also er freut sich, wenn wir jeden Tag etwas zusammen machen. Kommt gern mit uns, wenn wir ihn holen, begrüßt uns grummelnd und kommt zum Tor. Wenn er rein muss, will er nun nicht mehr gern zurück, der Schritt wird langsamer Richtung Stall ;-) Das sagt mir jetzt, wir machen es für ihn richtig.

Er entwickelt sich prächtig. Tragen müssen wird er uns noch eine Weile lang nicht. Wir hüpfen einfach mal so an ihm hoch, legen ein Seil um den Bauch, oder er trägt seine Schüssel zur Scheune, das sind alles spielerische Sachen. Tüten und Jacken die rascheln, Schirme die aufgespannt werden, solche Sachen sind auch beliebt, denn dafür wird man ja ausgiebig gekrault.

Es macht also richtig Spaß mit ihm zusammen zu lernen ;-)

Nur echte Reiter zeichnen sich aus durch folgende Eigenschaften:

Sie glauben an das elfte Gebot: Mit dem inneren Bein an den äußeren Zügel.

Wissen, dass alle Medikamente zur äußerlichen Anwendung entweder unabwaschbar blau oder neongelb sind.

Wissen, warum bei einem Thermometer immer ein Meter Bindfaden ans Ende gehört. 

Haben Zutrittsverbot zu Automatenwäschereien.

Können ihre Stimme schlagartig um fünf Oktaven senken, um ein scharrendes Pferd anzubrüllen, 

Haben ihre eigene Sprache: "Wenn er mit der Schulter ausfällt, musst Du die Hand eindrehen und dagegen sitzen, falls er sich hinter dem Zügel verkriecht".

Geben eher eine Beziehung auf als ihr Hobby. 

Versichern ihr Pferd umfassender als ihr Auto. 

Können Dir 20 Bezeichnungen und Ursachen für diese Beule auf deinem Pferd nennen.

Wissen mehr über die Ernährung ihres Pferdes als über ihre eigene.

Haben Flecken aus Klauenöl in der Wohnung auf dem Teppich, neben dem Fernseher. 

Haben einen Wortschatz, der einem Matrosen die Schamröte ins Gesicht treibt. 

Haben weniger anzuziehen als ihr Pferd.

Leisten sich ein Hobby, das mehr Arbeit macht als ihr Beruf. 

Wissen, dass Stall ausmisten das beste Antidepressivum ist.

Falls sie zu Hause nicht anzutreffen sind, sind sie zu 99% aller Fälle am Stall! 

Der Sattelschrank ist meist aufgeräumter als der Kleiderschrank. 

Der Sattel wird öfters geputzt als das Zimmer. 

Die Festnetznummer könnte eigentlich durch die Rufnummer des Reitstalls ersetzt werden. 

Würden die Pferde nicht nur mit Rau- und Kraftfutter gefüttert werden, sondern mit Menschen zusammen essen können, könnte ein echter Reiter überlegen, sofort komplett einzuziehen!